AIM.
 

Anleitung Intervention Methodik

header2.jpg

Typisch weiblich - typisch männlich?

Auf dem Weg zu einer geschlechterbewussten und geschlechtergerechten Pädagogik.

​Wenn ein Kind geboren wird, lautet die erstgestellte Frage: "Ist es ein Mädchen oder ein Junge?“ Das Wissen um das Geschlecht unseres Gegenübers gibt uns Orientierung und bestimmt unser Handeln, denn an das Geschlecht sind gewisse Lebensentwürfe, Handlungsmuster, Erwartungen und Vorstellungen geknüpft.

Trotz legitimer Gleichstellung der Mädchen/Frauen und weniger starrer Geschlechterrollen bleibt die Gleichstellung der Geschlechter bis in die heutige Zeit ein wichtiges Thema. Auch der Blick auf die Jungen/Männer ist hierbei notwendig, denn die Forschungsergebnisse geschlechtsspezifischer Untersuchungen sind beunruhigend.

In diesem dreitägigen Seminar werden wir uns mit unseren Prägungen und der eigenen Sozialisation beschäftigen sowie historische, gesellschaftliche und aktuelle Fakten genauer betrachten, um schließlich gemeinsam erarbeiten zu können, welche Einflüsse auf Kinder und Jugendliche wirken und welche Erkenntnisse sich daraus für die erzieherische Praxis in der Kinder- und Jugendhilfe ergeben.

Referierend: Torsten Kleen & Sarah Schicke